! Hausgeburt oder Geburtshaus !

Hebammen mit Herz für werdende Mütter

Auf diesen Seiten wollen wir entschlossene Mütter bestärken
und unentschlossene zum Glück bewegen, aber niemand zur Hausgeburt überreden!

KEINE WERBUNG!
Sondern Initiative für menschenwürdige Geburt

von Richard Kirschner

Geburtshaus Nannhofen

Hebammen

Frauen für Frauen
Die vier Hebammen aus Nannhofen (im Jahre 1999)
Aktuell jetzt: Geburtshaus Nannhofen bei München

Das Geburtshaus in Nannhoffen bei München ist eines von vielen Refugien für Menschen, die ihr Leben selbst erleben und bestimmen wollen. Werdende Mütter und Väter legen hier den Grundstein für das Lebensglück ihres Nachwuchses, indem sie ihm alle Liebe und Sorgfalt von Anfang an geben. Sie überlassen und überantworten ihr Schicksal nicht irgendwelchen Maschinen, sondern gehen mit der fürsorglichen Hebamme durch die Geburt.

Bei der Geburt werden wie kaum zu einem anderen Zeitpunkt die gesellschafflichen Zwänge, das Maß an individueller Freiheit und die Wertschätzung von Menschenleben einer Kultur sichtbar.

haus1.jpg (8311 Byte)

Anfahrt in Nannhofen,
einer abgelegenen Oase der Ruhe

haus2.jpg (13783 Byte)

Gesehen von der anderen Seite.

eingang.jpg (5129 Byte)

Nostalgischer Eingang


Hier wohnt eine Hebamme.


Im ersten Stock befinden sich die Räume für werdende Mütter.

Im Vergleich zu natürlich gebliebenen Kulturen werden in der modernen Zivilisation Sterbende und gebärende Frauen einer hochentwickelten Technik in steriler Atmosphäre überlassen.

sprechz1.jpg (8109 Byte)

Ohne Verwaltung geht es auch hier nicht.
Im schlichten Sprechzimmer werden die üblichen Untersuchungen zur Schwangerschaftsvorsorge durchgeführt.

sprechz2.jpg (11349 Byte)

Kinder sind hier gerne gesehen.

Die seelen- und lieblose und fremde Umgebung im Krankenhaus erhöht die Gefahr von Komplikationen und die Säuglingssterblichkeitsrate. Statistisch kamen 1979 in der BRD 13,5 Todesfälle auf 1000 Geburten. Dagegen hatte Holland 1979 obwohl es die höchste Hausgeburtenrate (34%) in den Industrieländern hat nach Schweden die niedrigste Säuglingssterblichkeit der Welt 8,5 Todesfälle auf 1000 Geburten.

kueche.jpg (7578 Byte)

Sie sind nicht verurteilt, durch trostlose Gänge zu marschieren, sondern können sich frei in der Wohnung bewegen, hier in der Küche.

bad.jpg (7133 Byte)

Nehmen Sie ein wohltuendes Bad, wenn Ihnen danach ist und genießen Sie die Athmosphäre weit weg von hallenden Schritten.

In jeder Klinik ist die Gefahr von Infektionen größer als zu Hause.
geburt1.jpg (5649 Byte)

Wählen Sie den Ort der Geburt. Im Erker in einem Bett vom Schreiner, oder auf dem Hocker, oder wo Sie wollen. Keiner wird Ihnen hier Vorschriften machen, sondern Sie fürsorglich begleiten.

geburt1a.jpg (6364 Byte)

Eine nette Ecke lädt zum Verweilen ein.

Je mehr dem Geburtsvorgang von seiner Natürlichkeit genommen wird, wie es bei uns in den Kliniken im Gegensatz zu Hausgeburten immer noch der Fall ist, desto größer ist die Gefahr von Komplikationen und Geburtsschäden.
geburt2a.jpg (7829 Byte)

Hier müssen Sie nicht Schlange stehen, wenn noch eine Mutter entbinden will. Ein zweites voll ausgestattes Zimmer steht zur Verfügung.

geburt2b.jpg (5829 Byte)

...natürlich auch mit Babystation.

Der Wunsch nach einer natürlichen Geburt setzt sich unter den Frauen immer mehr durch, und an ihnen liegt es, ihre Vorstellungen zu verwirklichen. Viel ist machbar, wenn sich die Frauen vorher richtig informieren und beharrlich auf der Realisierung ihrer Vorstellungen bestehen. Es ist ihr Leben und ihr Baby. Die Verantwortung dafür wird kein Arzt übernehmen.
gym.jpg (4859 Byte)

Für Gymnastikkurse und Treffen
steht auch ein Raum zur Verfügung

Wir freuen uns über engagierte Frauen und Mütter, die andere Mütter zur Hausgeburt ermutigen können.

Wenn Sie mit uns aktiv werden wollen für Hausgeburt, schreiben Sie uns. Väter sind natürlich auch gefragt.

Richard Kirschner am 12.09.1999

info@topemma.de

Bedauerlicherweise sehen viele Frauenärzte ihre Hauptaufgabe darin, werdenden Müttern Angst vor der Geburt zu machen und ihren "Patientinnen" einzureden, daß es ohne sie nicht geht. Dabei ist eine Geburt das Natürlichste auf der Welt seit es Menschen gibt. Die Ärztelobby ist daran interessiert, die Frauendomäne den Hebammen wegzunehmen.  Sie verschweigen gerne, daß eine ausgebildete Hebamme genauso in der Lage ist, eine Schwangerschaft mit aller Sorgfalt und Verantwortung zu betreuen. Eine betreuende Hebamme schickt eine Schwangere zum Arzt, wenn es nötig ist. Das ist gut so, denn für Sonderfälle sind die Ärzte da.

Meine Meinung: Kranke zum Arzt - Gesunde zur Hebamme!

Richard Kirschner

 

Luxus Privatgeburt - Über Hausgeburten
Neu 2009:
"Luxus Privatgeburt"
Viele ergreifende Berichte von Müttern mit Bildern

Stillen und Tragen
Das Forum für engagierte Eltern

Geburtshaus Nannhofen bei München
Ein Refugium für werdende Mütter, die nur ins Krankenhaus gehen, wenn sie krank sind

Eine kleine Einführung zum Thema
von Ina Rieder - Hebamme mit Mut zur Natur

Stillen - keine Frage
völlig private Ansichten, nicht für Mediengeschädigte zur Nachahmung geeignet

Hebammen Websites

Checkliste für Hausgeburt

Stimmen und Gegenstimmen

Familie Kirschner
8 Hausgeburten nach einem Kaiserschnitt - aus Erfahrung klug.

Ernährungsindustrie
Einseitige Darstellung gegen Konzerne

Manche finden meine Initiative für Hausgeburt aggressiv bis verrückt wie man im Forum bei www.brigitte.de mitlesen konnte. Manche stören sich an gewissen Formulierungen. Trotzdem lasse ich diese Seiten wie ich sie einst verfaßt habe auf die Gefahr hin mißverstanden zu werden als bescheidene Gegenstimme zum typisch deutschen Medizinwahn in Sachen Geburt. Zum Glück gibt es noch Hebammen in Deutschland, die bereit sind, sich den üblen Nachreden und Vorhaltungen von Krankenhausgeburtsverfechtern auszuliefern oder besser gesagt entgegenzustellen. Besonderer Dank geht an unseren lieben Dr. Lehmann / Frauenarzt und seine Frau Alina / Hebamme, die bereit waren, unser 2. Kind zuhause zu entbinden, nachdem unser erstes durch Kaiserschnitt zur Welt kam und uns bis auf wenige Ausnahmen alle für verrückt erklärt hatten. Ich erspare mir und den Lesern, über die traumatische Geburt im Krankenhaus zu berichten, die mit einem Kaiserschnitt endete. Wichtiger Hinweis sei noch gestattet: Wir empfehlen niemand eine Hausgeburt, wenn Mutti und Vati Zweifel hegen. Solche "Hausgeburten" mit Zwiefel enden sowieso meistens im Krankenhaus. Die Hebamme des Vertrauens entscheidet, was am besten für Mutti und Kind ist. Dafür gibt es sie ja: Hausgeburtshebammen.
Top-Emma - Logo